Gekrümmert Raum 1- 5 / Mai-Juli 2020 / aus der Ausstellung "Wandlungen" in der Markuskirche Hannover / Foto: Andre Germar


Ute Heuer wurde 1964 in Braunschweig geboren und studierte an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig (1990 Meisterschülerin). Seit 2011 Professur für Malerei an der FH Hannover.

Preise und Stipendien: DAAD Jahresstipendium für London / Kunstpreis der Orangerie Darmstadt / Barkenhoff-Stipendium, Worpswede Land Niedersachsen / Arbeitsstipendium der Stiftung Ludwig Schöppingen NRW / Filmförderpreis des 3. Verdener Kurzfilmfestivals für den Film "Busy Body" (zus. mit G. Gockell u. S. Bürger) / Niedersächsisches Nachwuchsstipendium / Schloss Bleckede Stipendium, Land Niedersachsen / Niedersächsisches Jahresstipendium, Land Niedersachsen / PWC Zukunftspreis für das Mobile Atelier




s/w Zeichnung nach Goethe Farbkreis / 2012 / Bleistift auf Papier / 1m x 1m / Foto: Gerd Gockell


"Meine Arbeit verstehe ich als ein Rückgriff auf unser ursprüngliches Sehen. Ich beschäftige mich mit Farbe in ihrer physischen wie auch wahrnehmungspsychologischen Erscheinung. Den malerischen Prozess verstehe ich als eine Untersuchung der Farbe als Substanz, als Verlauf, als selbstreflexives und als potenziell Motivbildendes Medium. Es ist Grundlagenforschung am Nullpunkt der Malerei. Der in dieser Ursprünglichkeit entdeckte Erkenntnisgewinn über unsere Wahrnehmung ist meine künstlerische Motivation." [ Ute Heuer ]




Zeichnung nach Gerhard Richters Bild: Abstrakt 1992 / 2018 / Bleistift auf Fabriano Papier / 210 x 190 cm / in der Ausstellung "Elementarteile" im Sprengel Museum Hannover / Foto: Gerd Gockell


Ausstellungen / Auswahl: 2019 "Elementarteilchen", Sprengel Museum Hannover / 2018 "COLOR-NON COLOR", Halle 267, Städtische Galerie, Braunschweig / "Das Licht und die Farbe", Galerie Vayhinger, Singen am Hohentwiel / 2017 "Il n`y a pas de centre du Monade", KunsTraum Wasserwerk in Siegburg / 2012 Galerie Netuschil, Darmstadt / 2010 Galerie Schüppenhauer, Köln / Kunstverein Gießen, Advotec, Sammlung Tappe / 2009 Galerie vom Zufall und vom Glück, Hannover / 2008 Konsumverein Braunschweig / 2007 Verein für Aktuelle Kunst in Oberhausen / Galerie Schweden, München / Galerie Schüppenhauer, Köln / 2005 Galerie Schweden, München / 2004 Orangerie Hannover / Nord/LB Forum, Braunschweig / Galerie Vayhinger, Radolfzell / Galerie Schüppenhauer, Köln / 2003 Kunstverein Münsterland / 2002 Galerie Kämpf, Basel / 2001 Galerie Schüppenhauer, Köln / Haus Harig, Hannover / 2000 Galerie Schlieper, Sande / Siemens Kulturprogramm, München / 1999 Staatliches Museum Schwerin / Kunstverein Celle / 1998 Künstlerhaus Göttingen / "Please Touch", Konikus Gallery, Bristol / 1997 Galerie Petermeier und Kühr, Dortmund / Galerie Stefan Rasche, Münster / 1996 Kunstverein Wolfenbüttel




© www.atelierhaus-hannover.de 2021

Ute Heuer