Portrait der großen Quasten / Mai-August 2020 / C-Print auf Folie, je 160 x 105 cm / Ausstellungsansicht: "Aus der Nähe betrachtet", Künstlerische Interventionen - Juliane Laitzsch und Bärbel Schlüter, Kulturhistorisches Museum Magdeburg, Foto: Bernd Borchardt


Bärbel Schlüter wurde 1962 in Hannover geboren und studierte an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig / Werkstipendium der STIFTUNG NORD/LB ÖFFENTLICHE Braunschweig / Forschungs-Stipendium der TU Wien, österreich / 2015-2019 Verwalterin der Professur Freie Kunst mit Schwerpunkt Kunstvermittlung an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig / seit 2019 Professorin für Bildhauerei an der Universität Osnabrück



Insideout #07 / 2018 / Fotografie / 40 x 50 cm ______ Insideout #02 / 2018 / Fotografie / 40 x 50 cm



Zusammenhänge von Objekt und Umraum zu beobachten, Figur und Grund zu verrücken und Objekt-Situationen zu schaffen, sind Aspekte, die ich in skulpturalen und fotografischen Arbeiten aufgreife. In aktuellen Projekten bilden übergangsräume wie das Depot im Museum, der Korridor aber auch mein Schreibtisch die jeweiligen Bezugspunkte. Bärbel Schlüter


Ausstellungen und Projekte / Auswahl: Kulturhistorisches Museum Magdeburg / Schloss Biesdorf Berlin / KUBUS, Städtische Galerie Hannover / Kunsthalle Lingen / Galerie Signum, Heidelberg / Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig / Architektenkammer Hannover / Galerie 13, Hannover / Galerie 42, Oldenburg / Pulverturm Oldenburg / Galerie Nord, Dresden / Städtische Galerie Wolfsburg




Knotenstücke / aus der Serie "Quasten im Depot, Sammlung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg" / 2019 / Fotografie / je 40 x 40 cm




© www.atelierhaus-hannover.de 2021

Bärbel Schlüter