Imagines / 16 Piezo Prints / 120 x 180 cm / 2017 / Foto: Christoph Girardet


'Found Footage'-Material, überwiegend aus Spielfilmen der Fünfziger- und Sechzigerjahre, dient Christoph Girardet als Ausgangspunkt für eine filmische Recherche, bei der Szenen und Bilder zunächst zerlegt und dekonstruiert werden, um sie dann in einer Weise neu zusammenzusetzen, die die eigentlichen Strukturen und die innere Mechanik des Gezeigten deutlich macht. [ Stephan Berg ]




La Damnation de Faust / Drei-Kanal-Videoinstallation für eine konzertante Aufführung von Hector Berlioz' Oper / ca. 120 Min. / 2018 / Foto: Oldenburgisches Staatstheater


Christoph Girardet wurde 1966 in Langenhagen geboren und studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig (Meisterschüler 1994). Seit 1989 Videos, Videoinstallationen und Filme, seit 1994 teilweise in Zusammenarbeit mit dem Videokünstler Volker Schreiner und seit 1999 teilweise in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Matthias Müller / 2000 Stipendium für das International Studio and Curatorial Program in New York / 2004 Villa Massimo Stipendium, Rom / Lebt und arbeitet in Hannover




It Was Still Her Face / DCP / 8 Min. / 2017 / Filmstills


Ausstellungen / Auswahl: 2019 Modell und Ruine - Werkleitz Festival, Georgengarten, Mausoleum & Meisterhäuser, Dessau / 2018 The Long Now, Museum Goch; Kunstverein Bochum; ME Collectors Room, Berlin / 88. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover / Projektionen IV - personne, Kunstmuseum Ravensburg (S) / 2017 Absichtlich/zufällig. Kunst zwischen Kontrolle und Unberechenbarkeit, Sprengel Museum Hannover / KULT! Legenden, Stars und Bildikonen, Zeppelin Museum Friedrichshafen / Extended Compositions, Kunsthaus Centre PasquArt, Biel/Bienne / Cinéma mon amour. Kino der Kunst, Aargauer Kunsthaus, Aarau / Somebody, Nobody, Anyone, West, Den Haag (S) 2016 Repetition, Trapéz Gallery, Budapest (S) / Cut, Thomas Erben Gallery, New York (S) / 2015 Wie Leben? Zukunftsbilder von Malewitsch bis Fujimoto, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen / Situation #21: Cut, Fotomuseum Winterthur / L'heure qu'il est, Centre d'art Contemporain Yverdon-les-bains / Amour Fou, New Media Gallery, Anvil Centre, Vancouver / Depth of Perception, Oakville Galleries Ontario / 2014 Impromptu I, Fonds régional d'art contemporain de Picardie, Amiens / Fear and Desire, Young Projects Gallery, Los Angeles / Audio Trouble, Centre d'art contemporain, Vienne / Found Footage, National Centre for Contemporary Arts, Moskau / Time Pieces, Nordstern, Gelsenkirchen / Cut, Campagne Premiére, Berlin (S) / A Group Exhibition of Artists' Film, Carroll & Fletcher, London / Tell Me What You See, Kunstverein Hannover (S) / 2013 / Lichtrouten, Lüdenscheid / Kleopatra - Die ewige Diva, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn / Nouvelles Vagues: Un Escalier d'eau, Palais de Tokyo, Paris / The Prints, Campagne Premiére, Berlin (S) / 2012 Found Footage: Cinema Exposed, Eye Filminstituut Nederland, Amsterdam / Big Picture III (Szenen), K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf / Cinema: New Device, National Centre for Contemporary Arts, Moskau / 2011 L'efecte del cine, CaixaForum Barcelona / Featuring Cinema, Coreana Museum of Art, Seoul / Contre-jour, Galerie Distrito4, Madrid (S) / 2010 curated_by, Galerie Lukas Feichtner, Wien / 2009 Still, Galerie für Gegenwartskunst, Bremen (S) / Veto, Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg / 2008 The Cinema Effect, Hirshhorn Museum Washington / Le dessin éveillé, Fonds régional d'art contemporain de Picardie, Amiens / Rom Report, Badischer Kunstverein Karlsruhe / 2007 Kristall, Palais des Beaux-Arts, Brussels (S) / Collateral - When Art looks at Cinema, Hangar Bicocca, Milano / Made in Germany, Kunstverein - Kestnergesellschaft - Sprengel Museum Hannover / 2006 Kristall, Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl (S) / re-vision, Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg / Zwischen Körper und Objekt, Museum MARTa, Herford / 2005 Revisitations, Solar, Galeria de Arte Cinemética, Vila do Conde (S) / Film - Illusion und Imagination in der Kunst, Kunsthalle Baden-Baden / 2004 Mirror, Timothy Taylor Gallery, London; Site Gallery, Sheffield (S) / Playlist, Palais de Tokyo, Paris / 2003 Stat.ic, Tent, Centrum Beeldende Kunst, Rotterdam / Feel - Tactile media art, Art Center Z33, Hasselt / 2002 Manual, Blue Coat Gallery, Liverpool; Milch Gallery, London (S) / Delay, Kunstverein Langenhagen (S) / Videodrome 2, New Museum of Contemporary Art, New York / Cinema, Sounds, Synergy, Stichting De Appel, Amsterdam / 2001 Notorious, Tokyo Opera City Art Gallery; Centre Cultural de la Fundacio "la Caixa" de Lleida; / 2000 No Forever (Golden), Sean Kelly Gallery, New York (S) / Some New Minds, PS1 Contemporary Art Center, New York / 1999 Close-Ups, Nikolaj Center for Contemporary Art, Copenhagen / Notorious, Museum of Modern Art Oxford; Museum of Contemporary Art, Sydney / Cinéma Cinéma, Stedelijk Van Abbemuseum, Eindhoven / 1998 Squaw's Head Rock, Kunsthalle Bielefeld (S) / 1997 Sick Heart Paradise, Kunstverein Hannover (S) /


Präsentationen auf Filmfestivals / Auswahl: Cannes, Venedig, Berlin, Toronto, Rotterdam, New York, Sydney, London, Wien, Oberhausen.



Weitere Informationen:
www.christophgirardet.de





© www.atelierhaus-hannover.de 2021

Christoph Girardet